Sommerurlaub 2019 … Teil 4/10

16. Jul. 2019 Um 0930 hieß es: Leinen los! Unser heutiges Ziel ist Gedser. 53nm liegen vor uns. Der Wettergott und Neptun hatten uns guten Wind beschert, sodass wir Höhe Fehmarn überlegten, nicht doch nach Burgtiefe zu gehen, um dort festzumachen. Aber die Crew sprach sich dagegen aus und der Wind pustete weiterhin aus 330 Grad mit durchschnittlich 16 kts, was für eine rasante Überfahrt sorgte. Nach nur 8h15min und einer Topspeed von 9,2kts, machten wir um 1715 Uhr im Hafen von Gedser fest.

17. Jul. 2019 Eigentlich wollten wir nach dem gestrigen Schlag einen Tag Pause machen aber Gedser war für uns dann doch nicht der richtige Hafen, um noch eine weitere Nacht zu bleiben. Also entschlossen wir uns nach Klintholm zu segeln. Der Wind war uns wohl gesonnen und wehte mit ca. 10 kts aus 230 Grad. Ideale Bedingungen, um nur den Spi zu setzen.

Man mag es kaum glauben, aber der Wind erlaubte es uns, fast 25nm, nur mit dieser Besegelung unterwegs zu sein. Im Hafen von Klintholm angekommen, merkten wir schnell, dass Liegeplätze rar sind (sind ja auch viel zu spät gestartet) … was blieb uns also anderes übrig:

Genau: wir machten im Päckchen fest und genossen zu späterer Stunde einen wunderschönen Sonnenuntergang.

18. Jul. 2019 Heute ist HAFENTAG! Denn heute wollen wir die Insel Moen erkunden und vor allem wollen wir nach Moenklint. Aber wie kommen wir da am besten hin? Die letzten Leihfahrräder wurden uns vor der Nase “gemopst” und für einen Fußmarsch ist es dann doch zu weit entfernt. Okay, dann fahren wir eben mit dem Bus. Die Fahrt dauerte nur ca. 17 min und als wir in Moenklint standen, war sie da. Sie, die längste Treppe Dänemarks. 488 Stufen ging es hinab und später natürlich auch wieder hinauf und der Lohn dafür ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.