Sommerurlaub 2019 … Teil 5/10

19.Jul.2019 Nachdem wir gestern “alle” Treppen von Mön Klint erklommen hatten, hieß es heute um 0810 Uhr Leinen los. Unser heutiges Ziel: das 26nm entfernte Rodvig. Bei nur mäßigem Wind von 9kts aus 160 Grad fiel die Wahl der Segel, ganz klar zu Gunsten unseres Spi aus.

Julia hatte nicht nur das Steuer fest im Griff, nein auch die Kamera war immer stets griffbereit. Nach knapp 5h auf See hatten wir gegen 1300 Uhr die “freie Auswahl” in der Marina Rodvig. Mit jeder weiteren Stunde aber füllte sich der Hafen zusehend. Wir beschlossen einen kleinen Bummel durch den Ort zu unternehmen und begleiteten die Kinder zuvor noch zur Badestelle. Leider gabt es hier nur einen Steinstrand. Dafür führte aber ein langer Steg mit Badeleiter ins Wasser und die Kids genossen das kühle Nass.

20.Jul.2019 Kopenhagen – wir kommen! 35nm sollten wir heute im Kielwasser haben, doch bis dahin war es ein nebeliges Vergnügen. Um 0800 legten wir in Rodvig ab. Der Wind wehte zwar zu unseren Gunsten aus der richtigen Richtung, doch war die Stärke mit gerade einmal 6kts eher mau. Beim Auslaufen, war das Wetter noch schön. Es war bewöklt, doch die Temperaturen konnte “Frau” als angenehm betrachten. Die Kinder waren noch unter Deck und schliefen den Schlaf der Gerechten. Die Sonne konnten wir so langsam erahnen, als sich nach ca. 1h Fahrt ein immer dicker werdender Seenebel über die Ostsee legte. Zum ersten Mal waren wir nun gezwungen unser schönes Nebelhorn aus Messing zu blasen. Es dauerte nicht lange, bis wir durch unser ständiges GETUTE die Kids zum Aufstehen bewegen konnten. Auch wir hörten das ein oder andere große Nebelhorn, denn das Verkehrstrennungsgebiet lag nur ein paar Meilen östlich von uns.

Nach ca. 3h war der Spuk dann zum Glück auch vorbei und wir konnten die Oresundbrücke im letzten Dunst erkennen.

Von hier an ging es leider unter Motor weiter, denn der Wind war inzwischen ganz eingeschlafen. Knapp 2h sollten wir noch motoren, bis wir um 1420 Uhr im Kalkbranderihavnen von Kopenhagen festmachen konnten.

Kaum angekommen, ging es zu Fuß auf Entdeckungstour. Erstes Ziel, ganz klar, die kleine Meerjungfrau. Doch zuvor gab es erstmal Wegzehrung in Form von Softice. Danach ging es weiter vorbei an der wunderschönen St. Alban’s Kirche und dem Gefion Springbrunnen zum Schloss Amalienborg.

Gefion Brunnen
Skonnerten Halmo und im Hintergrund der Ofelia Platz

Vorbei am Schauspielhaus und der Oper, ging es nach Nyhavn.

WEITERE INFO FOLGEN DEMNÄCHST …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.